Hong Kong / Thailand I: Neon Golden

Ausblick von der Fussgaengerbruecke auf die Autobruecke und die KratzerIn den letzten Tagen bin ich mit 2 Tagen Zwischenstopp in Hongkong nach Bangkok geflogen. Hongkong war schon beeindruckend, denn alles war in die Vertikale gestapelt: Busse und Trams zweistöckig, die Lichter stapeln sich nachts übereinander, denn die Stockwerke sind hier sowieso tausendfach übereinander gepresst, die Gehwege und Straßen sind übereinander gestapelt, der Smog und der Lärm türmt sich in den Straßen, die Waren in den Schaufenstern und das Geld auch sicherlich in den Banken…Hier hat scheinbar alle Welt nichts anderes zu tun als zu verkaufen oder zu kaufen und eine Hotel oder Geschäftskette reiht sich an die Nächste. Ich habe auf jeden Fall mit jedem Schritt weniger Lust bekommen, etwas zu kaufen und zum Glück gab es ja auch noch wunderschöne Parks, in denen man gemütlich lesen und die Leute bei ihren Freizeitaktivitäten beobachten konnte.

Jetzt bin ich in Bangkok und es flashed natürlich schon ungemein. Unvorstellbar, dass es November ist: Warmes Wetter und viel Sonne, Straßengewusel und natürlich Tempel Tempel Tempel…

Am Flughafen in Bangkok war schon Tattoorastabatik- und Gitarrenalarm aber zum Glück verkriecht sich das Backpackpack ja in der eigens dafür erschaffenen Khao San Road, aus der es wahrscheinlich auch nicht mehr raus kommt: Abends wird ja gesoffen und tagsüber ausgeschlafen. Vielleicht passt bestenfalls noch ein Meditationskurs dazwischen.

Ich habe auch schon eine super nette Schweizer Mitstreiterin gefunden und heute Nacht geht es schon mit dem Nachtbus Richtung Laos.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hong Kong veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.